Territorio Havaianas
Teilen:

SO FEIERN SIE WEIHNACHTEN AUF BRASILIANISCH

Brasilien ist ein echter Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Völker – die Brasilianer sind Spezialisten darin, sich mit viel Geschick von aller Welt inspirieren zu lassen, um spontane Innovationen zu schaffen. Dies ist Teil unserer positiven Lebenseinstellung, unserer Natur. Als ein Mensch, der Essen und Trinken liebt, sehe ich, wie sich dieser weltoffene brasilianische Charakter selbst in einigen unserer einfachen Gerichte widerspiegelt. Nehmen wir beispielsweise einen lässig-entspannten Sonntagnachmittag mit Freunden und der Familie. An einem solchen Tag sind die Chancen sehr hoch, dass der typische „Bobó de Camarão“ (Garneleneintopf) serviert wird. Dieser „Bobó“ („Boboh“ ausgesprochen) mit Garnelen, ist ein leckerer, einfach zuzubereitender Meeresfrüchte-Eintopf, der mit Maniokpüree verdickt und mit Reis serviert wird.
TERRITORIO HAVAIANAS_BRASILIAN CHRISTMAS MENU

BOBO DE CAMARÃO

Maniok war die traditionelle Pflanze der brasilianischen Ureinwohner, die auch Garnelen liebten, während die Portugiesen aus Malaysia Reis mitbrachten. Das Rezept für „Bobó de Camarão“ beinhaltet auch etwas Palmöl – ein eindeutig afrikanischer Einfluss – sowie ein bisschen Kokosnussmilch, die wiederum ursprünglich aus Südostasien stammt. Nun sind noch ein wenig mediterraner Lorbeer, Tomaten und ein bisschen Zitrone (von den Arabern nach Portugal eingeführt) hinzuzugeben und Sie können mit einem einzigen Gericht einmal um den Globus reisen!

Das Rezept des „Bobó de Camarão“ entstand wahrscheinlich irgendwann im 17. Jahrhundert im Bundesstaat Bahia und hat seitdem das ganze Land erobert. Es stellt ein Stück sonniger Kultur dar, das Sie mit Unterstützung Ihres Essbestecks genießen können.

So schön ein gemütlicher Sonntagnachmittag mit „Bobó de Camarão“ aber auch ist, vollkommen ist die Freude erst mit den richtigen Drinks! Und ich kann mir kaum etwas vorstellen, was typischer für Brasilien wäre, als unser erstklassiger Caipirinha.

Caipirinha ist übrigens sehr viel mehr als nur der auf der ganzen Welt berühmte Cocktail mit Eis, zerdrückter Limette, ein bisschen Zucker und Cachaça.

In Brasilien steht Caipirinha für einen ganz besonderen Teil brasilianischer Trinkkultur. Unter Caipirinha wird ein breites Spektrum beflügelnder Kombinationen verstanden, denen das Basiskonzept von frischem, zerdrücktem Obst kombiniert mit Spirituosen oder sogar japanischem Sake zugrunde liegt. Wenn fünf Leute in ein Bistro,  MECENAS BISTRO E CULTURA, kommen, kann es daher gut sein, dass sie fünf völlig verschiedene Caipirinhas bestellen!
TERRITORIO HAVAIANAS_BRASILIAN CHRISTMAS MENU

CAIPIRINHAS

Die fröhliche Lehre der „Caipirologie“ bietet ihren Azubis dutzende von Kombinationsmöglichkeiten mit frischen Früchten zum Experimentieren. Meine drei Lieblingssorten sind Mandarine mit frischem Ingwer, Ananas oder Erdbeer. Andere bevorzugen Passionsfrucht oder Kiwi, vielleicht mit ein paar frischen Minzblättern.

Der Caipirinha-Horizont lässt sich durch die Wahl der gewünschten Spirituosen noch weiter erweitern, so können Sie einen „Caipirissima“ (mit Rum), einen „Caipisake“ (mit Sake), einen „Capivodca“ (mit Wodka) oder einfach den klassischen Caipirinha (mit Cachaça) bestellen.

Es spielt keine Rolle, woher Sie kommen – wenn Sie nach einem „Bobó de Camarão“ und den verschiedenen verfügbaren Caipirinha-Varianten fragen, sind Sie auf dem besten Weg, in den Kreis der Einheimischen aufgenommen zu werden!

Nachdem nun die Essens- und Getränkefrage geklärt ist, gibt es keine Ausrede mehr, an Weihnachten keinen brasilianisch inspirierten Tag einzuplanen. Füllen Sie einfach Ihr Wohnzimmer mit ein bisschen Sand, schlüpfen Sie in ein Paar Havaianas-Zehentrenner und verbringen Sie einen Nachmittag gut versteckt vor der Kälte, einen „Bobó de Camarão“ schlemmend und genussvoll an Ihrem Caipirinha nippend. Fast so, als wäre die Copa Cabana bei Ihnen eingezogen!
OLAV SHRADER, MECENAS BISTRO E CULTURA

OLAV SCHRADER, MECENAS BISTRO E CULTURA


Verwandte post